Wander- und Radwege

Wander- und Radwege

Graselweg – Graselova stezka

Der „Graselweg“ führt durch eine wunderschöne tschechisch – österreichische Naturlandschaft, in der einst der berüchtigte Räuberhauptmann Grasel – der in jeder Hinsicht eine grenzüberschreitende Person war – sein Unwesen getrieben hat. Daher dient der Räuberhauptmann, dessen Mythos bis heute nicht verblasst ist, nun als Namensgeber für diesen historisch-landschaftlich spannenden Wanderweg, der in Tschechien (Südböhmen) entstanden ist. Sein erstes Teilstück führt von Slavonice über Cesky Rudolec nach Dolni Bolikov (weitere Teilstücke in Tschechien:Graselrundweg um Graselgeburtsort Nové Syrovice, Rundweg Vratěnín).

In grenzüberschreitender Zusammenarbeit von Vereinen und Gemeinden wurde der Graselweg nun zu einem grenzüberschreitenden Freizeit- und Tourismusangebot ausgebaut (neue Teilstrecken auf österreichischer Seite im Waldviertel in den Gemeinden Dobersberg, Gastern, Karlstein, Kautzen, Ludweis-Aigen, Raabs, Thaya und Waldkirchen), das nicht nur Gäste erfreuen soll, sondern auch die BewohnerInnen der Region dazu verlockt, die Nachbarregion im anderen Land genauer zu erkunden.

Die inzwischen 8 österreichischen und 5 tschechischen Gemeinden, die sich an dem Projekt beteiligen, haben ein Kooperationsabkommen abgeschlossen, in dem sie sich zur Pflege des Natur- und Kulturerbes in Einklang mit der schonenden und nachhaltigen Entwicklung der Gemeinden, Städten und Regionen entlang der Graselwege bekennen.

Im Jahr 2010 gibt es einen Schwerpunkt zum Graselweg und zum Thema Grasel in der Region!!

www.grasel.eu

Pflanzenlehrweg Thayaland – Botanická naučná stezka Thayaland

In den Gemeinden Thaya und Dobersberg und Česky Rudolec gab es – aufgrund von landwirtschaftlichen Zusammenlegungsverfahren – ideale Voraussetzungen für die Errichtung eines Pflanzenlehrweges. Auf österreichischer Seite führt der Weg von Niederedlitz nach Merkengersch, auf tschechischer von Česky Rudolec nach Markvarec. Auf beiden Seiten war schon ein gewisser Grundpflanzenbestand vorhanden, der ergänzt werden musste (bzw. auf tschechischer Seite noch ergänzt wird).

Insgesamt können auf österreichischer Seite nun 52 verschiedene heimische Pflanzen besichtigt werden. Der Weg ist 3,4 km lang und familien- und kinderfreundlich. Die Pflanzen werden auf 71 Tafeln dreisprachig dargestellt (latein – deutsch – tschechisch), zwei zweisprachige Übersichtstafeln mit Karten sowie ingesamt 16 zweisprachige Wegweiser sichern die Orientierung der BesucherInnen.

Zusätzlich wird an den jeweiligen Anfangspunkten des Lehrweges eine zwölfseitige Broschüre angeboten, die die einzelnen Pflanzen und ihre Eigenschaften näher beschreibt und die sowohl in deutsch als auch in tschechisch zur Verfügung gestellt wird.

Der Weg wurde im Juni 2007 in Niederedlitz und Merkengersch durch Herrn LR Sobotka eröffnet.

Fähigkeiten

Gepostet am

17. Januar 2012