Mobilität

auch ohne Auto mobil

Mobilität geht jeden etwas an!

Der Zukunftsraum Thayaland arbeitet ständig an Projekten, die sich auf mehreren Ebenen mit dem Thema Verkehr in der Region befassen, zum Klimaschutz beizutragen. Es geht sowohl um Verbesserung des Angebotes, als auch sehr stark um Bewusstseinsbildung und Veränderung des regionalen Verkehrsverhaltens im Sinne von Emissionsreduktionen und Klimaschutz.

Neue alternative Verkehrsangebote wurden durch die Einrichtung von Anrufsammeltaxis, Anschlusstaxis und einem Nachtbussystem speziell für Jugendliche geschaffen.

Radfahren für Gäste

Der mit viel Engagement fertiggestellte Thayarunde-Radweg bietet neue Möglichkeiten. Mit den 111 Kilometern Streckenangebot können Gäste und die hier wohnenden Menschen die Gegend neu erkunden. Mit dieser grenzüberschreitenden Radroute auf den ehemaligen Bahntrassen der Waidhofen-Slavonice-Bahn und der Göpfritz-Raabs-Bahn lassen sich Blicke zu den Nachbarn erfahren.

Traditionelle Gasthöfe, Gaststuben, Cafés, Hotels und Pensionen bemühen sich um ein vielfältiges Angebot. Abwechslungsreiche, kulturelle Angebote und Veranstaltungen auch über die Grenzen hinaus, haben im Thayaland Tradition.

www.thayarunde.eu

Alltagsradeln

Radfahren ist gesund und schont die Umwelt! Das wissen wir alle.

Und nicht nur durch den Thayarunde-Radweg ist der Alltagsradverkehr in unserer Kleinregion beliebt. Ob mit dem Rad zum Einkaufen, in die Schule, zur Arbeit oder zu Veranstaltungen. Das Auto für kurze Strecken stehen zu lassen, sich auf den Radsattel zu schwingen, wird in unserem Bezirk immer beliebter.

Der Zukunftsraum Thayaland bietet seit Jahren immer wieder Aktionen für die Menschen in der Region an um das Radfahren „schmackhaft“ zu halten.

Ebenso die Schulen im Bezirk nehmen gerne unser Angebot an, den Schülerinnen und Schüler Sicherheit durch Training anzubieten um sattelfest durch die Region zu radeln.

Radfahren generell fordert das Herz-Kreislaufsystem.

Man lebt stressresistenter und gesünder. Nicht nur, dass die Gelenke bewegt werden und weniger versteifen, auch die Muskulatur wird erhalten und gestärkt.

Der Stoffwechsel und das Gehirn wird aktiv gehalten und auch die Konzentration gefördert.

Betriebliches Radfahren

Innerbetriebliche Kurzstrecken mit dem E-Bike oder dem Lastenrad zu ersetzen, spart nicht nur CO2. Die positive Auswirkung auf die Umwelt und der teilnehmenden Personen hält nachhaltig.

In diesem Zusammenhang gilt es auch die Betriebe in der Kleinregion zu informieren und motivieren, ihre inner- und zwischenbetrieblichen Kurzstrecken (Dienstwege) umweltverträglicher zum Beispiel mit dem E-Bike zu bewältigen.

Finanzielle Unterstützung für Betriebe, Gemeinden, Vereine, Tourismus- und Bildungseinrichtungen bei der Umsetzung von Radverkehrsmaßnahmen gibt es durch das klima:aktiv mobil Förderungsprogramm.

Gefördert werden zum Beispiel die Errichtung von Radinfrastruktur (Radwege, Radabstellanlagen, Beschilderung) und sonstige Maßnahmen wie Radverleihsysteme, Radmarketing, Radverkehrsbeauftragte, die Anschaffung von Elektrofahrrädern und die Umsetzung von Motivationskampagnen für Mitarbeitende bzw. GemeindebürgerInnen.

Letzte Beiträge zum Thema Radfahren

RADL PASS

Abschlussveranstaltung RADL PASS 2017 mit Gewinnziehung. Am Samstag, den 7.Oktober 2017 war es soweit: Um 13 Uhr fand im Thayapark, der am diesen Tag der Gesundheitstag war, im Geschäft des Intersport RUBY zum vierten Mal unsere Abschlussfeier vom RADPASS statt. Trotz...

mehr lesen

Schulunterricht im Radsattel

ein Angebot des Zukunftsraum Thayaland für ALLE Volksschulen und sonderpädagogische Schulen im Thayaland ALLE Schülerinnen und Schüler sollen in den Genuss kommen, sicher durch die Region zu radeln. Der Zukunftsraum Thayaland bietet dazu Radworkshops für Volksschulen...

mehr lesen

Fahrradmitnahme im grenzüberschreitenden Busverkehr

WA 15 (Raabs-Telč) ab 7.April wieder mit Fahrradanhängern ausgestattet

Weitere Informationen: Verkehrsverbund Ost-Region
www.vor.at

Raabs-Telc – Infofolder

Fahrplan_WA15_2017

www.raabs-telc.eu

Die Waldviertellinie WA 15 des Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) verbindet an Freitagen, Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen das obere Waldviertel mit den grenznahen Regionen in Südtschechien und in Vysočina zu günstigen Preisen. So kostet eine Tageskarte auf der Linie WA15 nur € 3,80 (Kinder € 1,90). Der Einzelfahrschein kommt für Erwachsene auf € 1,90 (Kinder € 1,–) pro Fahrt.

Ab 7. April bis 29. Oktober werden die Busse zusätzlich mit Radanhängern ausgestattet. Die Fahrradmitnahme ist gratis! Die Waldviertellinie WA15 verbindet günstig, schnell und bequem die Region Thayaland im oberen Waldviertel und die Regionen rund um Dačice, Slavonice und Telč im Süden von Tschechien und Mähren. Mit dem Fahrradanhänger ermöglicht VOR nun die intelligente Kombination aus Fahrradfahren und Öffi-Nutzung. Radfahrer können etwa bequem ein Teilstück mit dem Bus fahren und den Rest der Strecke mit dem Drahtesel zurücklegen. Die grenzüberschreitende Busverbindung wurde zur Verbesserung der Mobilität in den benachbarten Regionen durch das Land NÖ ins Leben gerufen und wird aus den Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (ERDF) kofinanziert.

ANRUFSAMMELTAXI | AST

Das Anrufsammeltaxi fährt in der Gemeinde Gr. Siegharts und verbindet die Katastralgemeinden mit dem Hauptort.

Einstieg ist bei den markierten Sammelstellen in Ihrem Ort.

Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss bei der Buchungszentrale 0810 810 278 bis spätestens eine Stunde vor Fahrtantritt.

 

ANSCHLUSSTAXI | Bahntaxi

Am Freitag befördert das Anschlusstaxi seine Fahrgäste vom Bahnhof Göpfritz/Wild in die Gemeinden

  • Gr. Siegharts
  • Thaya
  • Gastern
  • Kautzen
  • Dobersberg
  • Waldkirchen

Am Sonntag gibt es aus den Gemeinden wieder den Anschluss zu den Zügen.

Das Anschlusstaxi wartet natürlich auf verspätet ankommende Züge.

Bitte beachten Sie auch hier den Anmeldeschluss am Freitag bis 18 Uhr, für Fahrten am Sonntag.

WIR HELFEN IHNEN WEITER

Sie haben noch Fragen diesbezüglich?
Wir, im Büro des Zukunftsraum Thayaland helfen Ihnen gerne weiter!
Rufen Sie uns einfach an: 02843 26135

Zusteigen können Sie bei den ausgeschilderten Sammelstellen. Das Anrufsammeltaxi bringt Sie am Weg nach Hause auf Wunsch bis zur Haustüre. Das Bahntaxi hält bei den Sammelstellen.

 

Folgende Angaben sind bei der Bestellung in der Buchungszentrale erforderlich:

  1. Name
  2. Abfahrtsort, Ankunftsort, Abfahrtszeit laut Fahrplan
  3. Anzahl der Fahrgäste

Bei regelmässigen Fahrten können Sie Ihre Fahrt auch gleich im „Abo“ bestellen und ersparen sich so weitere Anrufe. Das Zusteigen ohne Anmeldung ist nicht möglich. Bitte geben Sie Ihren Fahrtwunsch bis spätestens eine Stunde vor Fahrtantritt bekannt. Sollte das AST einmal verspätet eintreffen, warten Sie bitte 10 Minuten über die vereinbarte Abfahrtszeit hinaus.

Bitte beachten Sie den Buchungsschluss beim Bahntaxi (Freitag 18:00 Uhr bzw. Samstag 12:00 Uhr). Der Buchungsschluss beim AST ist spätestens eine Stunde vor Fahrtantritt

thumbnail of AST_Gemeindezeitung Waldkirchen_2016

Waldkirchen

thumbnail of AST_Gemeindezeitung Gr.Siegharts_2016

Gr. Siegharts

thumbnail of ASR_Infoblatt_Thaya_2016-1

Thaya

thumbnail of AST_Gemeindezeitung Gastern_Kautzen_2016

Kautzen

thumbnail of AST_Gemeindezeitung Dobersberg_2016

Dobersberg

Nachtbus / Discobus Thayaland

Ein weiteres Mobilitätsprojekt ist der Nachtbus, welcher Freitag abends die Jugendlichen nach Vitis und wieder sicher retour bringt.

Ab dem 1. Quartal 2008, werden einige Gemeinden der Region (Dobersberg, Groß-Siegharts, Gastern, Karlstein, Ludweis-Aigen, Pfaffenschlag, Thaya, Waldkirchen, Waidhofen Land, Dietmanns) ihren Jugendlichen einen Nachtbus anbieten.

www.n8buzz.at

 

 

PARTNER
Reisebüro und Autobusunternehmen
PIFFL Ges.m.b.H
Ziegengeiststraße 8 – 3830 Waidhofen/Thaya
T 02842 522 87
piffl.reisen@aon.at